Neuigkeiten


 

Rekordverdächtige 23 Spielerinnen und Spieler trafen sich am 15. Oktober an einem ganz normalen Spieltag vor der Magnikirche und dokumentierten damit, wie stark sich die Bouleszene rund um den Löwenwall mittlerweile entwickelt hat. Gespielt wurde bei sehr milder Witterung, bis das Flutlicht seinen Dienst einstellte. Es wird versucht, die Beleuchtungszeit künftig bis 21.30 auszudehnen.

Fotos: Michael und Frank


 

 

Erfolge in Hämelerwald: Jürgen schrammte beim Turnierklassiker des TCH nur knapp am Podest vorbei und belegte den hervorragenden - wenngleich auch ungeliebten - vierten Platz. Auch Sylvia gelang bei ihrer ersten Teilnahme der Sprung in die Preisränge. Drei von vier möglichen Siegen bedeuteten den dreizehnten Platz und den traditionellen Preis, eine Flasche Rotwein. 


Stadtmeisterschaft 2019:

Sieger - Hanns-Wilhelm & Till /

2. Platz - Christa & Honoré /

3. Platz - Ralf & Dirk

 

Beste Löwenwallerin wurde Jutta, gemeinsam mit Irmgard (6. Platz - drei Siege)

Siehe auch: Bericht bei PLANET BOULE

Bilder: Andreas

Ergebnisliste - Die Nachnamen musste ich leider aus Gründen des Datenschutzes unkenntlich machen -man hat es wirklich nicht leicht


Derby abgesagt: Das Derby findet am 29. September aufgrund der ungünstigen Wetterprognosen nicht statt.


 

Erfolg für Löwenwaller: Bei der 3. Weddeler Boulemeisterschaft erreichten Hanne und Jürgen den dritten Platz. 


 

 

Löwenwallbouler ziehen ins Winterquartier: Ab sofort wird in den Abendstunden wieder vor der Magnikirche bei Flutlicht gespielt. An Nachmittagen bleiben wir unserem Bouleplatz am Obelisken weiterhin treu.

 

 

(Bild von OpenClipart-Vectors auf Pixabay) 


Ein Meister findet ins Spiel: 

Wie wichtig es ist, sein Körpergefühl vor dem Spiel zu finden, geht aus einem Interview des amtierenden Deutschen Meisters – Triplette: Florian Korsch hervor, der über sein Vorgehen spricht:

 

„Beim Einspielen sind meine ersten 3-6 Kugeln immer Portées ohne konkretes Ziel (z.B. nah an das Schweinchen zu legen). Mir ist dabei wichtig, dass das Handgelenk warm wird. Danach passe ich den Wurf dem Platz an.
Im Spiel setze ich zu Beginn sehr viel Konzentration in die allererste Kugel.Wenn ich merke, dass das Gefühl beim Loslassen der Kugel gut ist, weiß ich, dass das auch für den Rest des Spiels gut sein wird. Das Ergebnis der Kugel ist dafür jedoch nicht entscheidend."

 

Nachzulesen ist das auf der Seite: Pétanque aktuell

 

 

Ähnliches wird auch im Boulelexikon an verschiedenen Stellen thematisiert, etwa in: Bewegungsorientierung/Zielorientierung oder Kugelgefühl oder Körpergefühl


 

"Bedüddelt" ins Halbfinale: Von einem selbstlosen Selbstexperiment der feucht-fröhlichen Art berichtet Jannik Schaake auf "Pétanque aktuell":

https://petanque-aktuell.de/selbstversuch-alkohol-sollte-er-verboten-werden/


 

"Ankommen & Loslegen": Mit diesem Motto hieß der "Selenka-Platz" die vom "Magnifesttrubel" ihrer liebsten Spielstätte beraubten Löwenwallbouler willkommen. Diese ließen sich nicht lange bitten und bespielten den abwechslungsreichen Boden bis in die frühen Abendstunden. Wo Hand und Geist zu ermüden drohten, half Kaffee beim Durchhalten. Einmal mehr ein gelungener Ausflug zu diesem viel zu selten bespielten Boulodrome.  


Rückkehr zur Malertwete: Immer einmal wieder schummelt er sich ins Programm - der kleine Bouleplatz an der Malertwete. Eigentlich zu klein, eigentlich schlecht gebaut - es fehlen die Begrenzungen - müssen wir ihn doch immer einmal wieder besuchen und uns an seinen Schrägen abarbeiten, an seinem losen Gestein und diffusem Licht. Mag es daran liegen, dass wir ihn schon bespielt hatten, als er nur aus Drainage bestand; als er noch nicht sein heutiges Kleid trug, diese beige Deckschicht, von unzähligen Rädern achtlos zerfurcht. Damals hatten wir ihn aus der Taufe gehoben, sind seine Paten geworden. Mag das der Grund sein, dass wir immer einmal wieder nachsehen müssen, was aus ihm geworden ist. Eine raue Schale hat er sich zugelegt, hat sich gepanzert, gestampft von abertausenden Schritten - ist erwachsen geworden. Er wird gut ohne uns zurechtkommen - bis zum nächsten Mal.

     Thorsten

6. September 2019

Fotos: Michael



Achtung Magnifest!

Vom 6. bis 8. September können wir den Löwenwall nicht nutzen. Am kommenden Freitag werden wir den Bouleplatz an der Malertwete bespielen. Am Samstag und Sonntag könnten wir dann zum Johannes-Selenka-Platz umziehen. Wer die Plätze nicht kennt, kann sich hier: "Braunschweigs schlummernde Bouleplätze" auf unserer eigenen Homepage informieren. 

 

Thorsten


Ein Bilderrätsel: Schattenspiel


Über den Steinen ist Ruh - Ende der letzten Partie bei Laternenglimmen - Foto: Michael B.
Über den Steinen ist Ruh - Ende der letzten Partie bei Laternenglimmen - Foto: Michael B.

Die Tage werden kürzer, leider auch am Löwenwall. Michael hat eine schöne Lichtstimmung eingefangen, als kürzlich die Partien bis in die Dunkelheit gingen. Für den kommenden Vorherbst bieten sich Möglichkeiten: Begonnene Spiele können gut unter einer der glosenden Weglaternen beendet werden. Vorzüglich steht hierzu die Beleuchtung nahe des okerseitigen Zuganges bereit. Selten praktiziert und dennoch einen Versuch wert: Der Umzug vor die Magnikirche für ein letztes Spiel unter flutendem Schein. Es ist ja nicht weit. In der Vergangenheit immer einmal wieder getestet und durch den Fortschritt in der LED-Technik sicher weiterhin interessant: Spiele beim Gefunzel mitgebrachter Beleuchtung.

Thorsten


Einladung des TC Hämelerwald zum Turnier:

Das Turnier findet am 06. Oktober 2019 statt. Erste Kugel 11.00 Uhr.

Eintreffen bitte bis 10.30 Uhr / 4 Durchgänge im Zeitlimit 1 Stunde

Anmeldeschluss ist am 03.10.2019 um 18.00 Uhr

Startgeld: 8,00 € (incl. Mittagessen) 

 

Eine Sonderseite enthält die vollständige Einladung 


 

 

Eine neue Kolumne steht bereit. Sie stellt einen Text aus dem Jahre 1931 vor. In diesem versucht Kurt Tucholsky dem Wesen von etwas auf den Grund zu gehen, das eigentlich aus nichts besteht: Löcher


 

Eine neue Kolumne steht bereit und befasst sich mit den Möglichkeiten, die blumige Weinsprache für das Pétanque zu adaptieren: In Vino Veritas?


"13 liegt"
"13 liegt"

 

 

 

Löwenwall bei Instagram: Unter "13 liegt" wird Frank künftig die Bouleaktivitäten am Löwenwall begleiten und sich insbesondere filmischen Aspekten widmen.


TROPHEÉ CLAUDE MONTAGNAC: Am 20. Juli 2019 fand erneut Braunschweigs gemütlichstes Turnier statt, das von Dirk anlässlich seines Geburtstages als Privatturnier veranstaltet wird. Zwar drohten Gewittersturm und, eingedenk der letztjährigen Saison, eine erneute Auftaktpleite der zeitgleich spielenden Eintracht. Beides wendete sich jedoch zum Guten, sodass die Gäste Spiele und Spezereien uneingeschränkt genießen konnten. Sieger wurden - punktgleich mit Jimmy und Peter - Jutta, Ferdinand und Ralf, die, in der Manier einer echten Turniermannschaft, immer besser ins Spiel fanden und schließlich den von Ralf neu gestifteten äußerst geschmackvollen Pokal erringen konnten. Turniersiegerin Jutta ließ es sich nicht nehmen, die das Fußballereignis gebannt verfolgenden Gäste selbstlos zu begrillen. 

Zur Sonderseite mit den Berichten der letzten Jahre über die Tropheé  


 

 

 

Neue Bilder: Michael hat einige Bilder gemacht. Sie befinden sich in der Galerie. 


 

 

 

 

Einladung zum Löwenturnier: 

 

Am 18. August veranstalten die Magni-Bouler ihr Löwenturnier, und das bereits in der 20. Auflage.

 

Wie Jens schreibt, ist für Verpflegung vielfältig und reichlich gesorgt. Der Spaß steht im Vordergrund.

 

Interessenten sollten sich anmelden, denn die Begrenzung liegt bei 32 Startplätzen. 


Eine neue Kolumne steht bereit: "Und täglich spielt das Murmeltier"


Honoré (Archivbild)
Honoré (Archivbild)

Honoré ist Niedersachsenmeister Triplette: Bei der jüngst ausgetragenen Landesmeisterschaft Triplette konnte sich unser Mitspieler Honoré B. gemeinsam mit seinen Mannschaftskameraden Arnd R. und Daniel R. durchsetzen und den Titel erringen. Der wahre Könner und vorbildliche Sportsmann, der seine spielerischen Anfänge am Löwenwall in Braunschweig nahm, kehrt regelmäßig an den Ort seines frühen Wirkens zurück, um sich bei einigen gepflegten Partien vom Turnierstress zu entspannen. Wir freuen uns mit ihm und gratulieren: Chapeau Honoré! 

 

Die Löwenwallbouler 

 

Siehe auch: PTANK


Am Samstag hatten wir bereits den Platz vor der HBK bespielt
Am Samstag hatten wir bereits den Platz vor der HBK bespielt

Sonntag 26. Mai: Auf dem Löwenwall findet eine Veranstaltung statt. Wir weichen aus und spielen vor der HBK (Selenka-Platz). Da aber am Sonntag auch Ligaspieltag ist, kann nur dringend geraten werden, sich eigens zu verabreden. Bitte nutzt die WhatsApp-Gruppe und kündigt Eure Teilnahme an. Spieler, die weite Anreisewege haben, sollten sich erkundigen, ob genügend Bouler zugegen sein werden.


Es hat uns die folgende Einladung erreicht: 

Bon jour – guten Tag,

am Wochenende 29./30.06.19 veranstaltet die Deutsch-Französischen Gesellschaft Magdeburg erstmals Pétanque-Turniere für Jedermann/-frau im Rahmen der »FRANKO.FOLIE! Französische Tage in Magdeburg & Sachsen-Anhalt 2019« und der Turnierserie Grand Prix d’ Allemagne – siehe Anlage. Wir spielen im idyllischen Kurpark Schönebeck – Bad Salzelmen und würden uns über Teilnehmer/innen aus Braunschweig freuen.

Spielort: Kurpark Schönebeck Bad Salzelmen,

Samstag, 29.06. Doublette, Sonntag, 30.06. Triplette,

Voranmeldung: www.tuvero.de

Einschreibung jeweils bis 9.30 Uhr am IGZ INNO-LIFE, Badepark 3, 39218 Schönebeck/E.,

Spielbeginn: 10.00 Uhr

 

Informationen unter www.dfg-magdeburg.de und www.grand-prix-allemagne.de

Übernachtungsmöglichkeiten direkt am Spielort : 

- Pension Badepark Reservierung  03928 845465  http://www.badepark-sbk.de/

- Hotel am Kurpark 03928 - 70800  http://www.hotelamkurpark.de

Gern stehen wir für Rückfragen zur Verfügung.

Mit freundlichem Gruß

Gösta Zahn


Interessantes Video: Auf der englischsprachigen Homepage "ALL ABOUT PÉTANQUE" ist, ausgehend von der augenfälligen Verwandschaft von Pétanquewurf und Basketballfreiwurf, ein Video verlinkt, das viele Teilgebiete des Boulelexikons streift: Unter Mitwirkung des Ex-Profis Steve Nash, dem es während seiner Karriere gelang, 90,43% aller Freiwurfversuche erfolgreich im Korb unterzubringen, werden hier Faktoren gelingenden Werfens durchdekliniert.

 

Deshalb, und weil das Video einige Aufsätze aus dem Lexikon in einen sinnvollen Zusammenhang bringt, stelle ich es hier einmal vor: Zur Seite "Gelingende Würfe"


Schöne Schüsse: Pétanquetrainer Ludger Roloff hat für seine Homepage ein Video zusammengestellt, dass hervorragende Schüsse aus der Turnierserie "Masters de Pétanque 2017" zeigt. Gut ausgesuchte Schmankerl, die nicht nur Appetit auf die neue Saison machen, sondern auch zeigen, wie es geht. Es lohnt sich, bei aller Unterschiedlichkeit der gezeigten Stile, nach den Gemeinsamkeiten guter Würfe zu fahnden, sofern man sich nicht immer wieder von deren spektakulären Ergebnissen ablenken lässt - was zugegebenermaßen nicht leicht fällt. Letztlich steht jedoch zu vermuten, dass es nicht den einen perfekten Stil gibt, sondern dass viele Stile ähnlich gute Ergebnisse zeitigen können. Es ist jedoch die Konstanz, mit der ein Wurf immer und immer wieder in nahezu identischer Weise ausgeführt werden kann, die den Amateur vom Profi unterscheidet. (https://athene-forschung.unibw.de/doc/85348/85348.pdf  S. 52)

 

Zum Video


 

TROPHEÉ CLAUDE MONTAGNAC: Wie jüngst bekannt wurde, soll Braunschweigs gemütlichstes Turnier am 20. Juli stattfinden. Das teils international besetzte Privatturnier des Gastgebers Dirk geht dann in die dritte Runde. Dieses teilte uns Dirk bereits vorab mit, der sich zu gegebener Zeit dann mit konkreten Plänen an seine Gäste wenden wird.

 

Zur Sonderseite der letztjährigen Tropheé


 

Am 31. März werden fast alle Uhren eine Stunde vorgestellt. Uns ist das seit alters her Anlass, dem Platz vor der Magnikirche Lebewohl zu sagen und die Enträtselung der Geheimnisse dieses so schwierigen Geläufs einstweilen ruhen zu lassen. Beginnend mit dem 2. April wird also auch wieder Abends rund um den Obelisken am Löwenwall gespielt.


Derby ging in eine neue Runde: Bereits zum dritten Male trafen sich Spieler aus Hannover und Braunschweig zum "Derby", um einen freundschaftlichen Wettkampf im Pétanque auszutragen. Die Überwindung des zu lange gepflegten "speziellen" Verhältnisses beider Nachbarstädte ist ausdrückliches Ziel dieser Treffen. Austragungsort war am 24. Februar die Halle des TSV Krähenwinkel. Näheres zum Verlauf des Tages ist dem sehr lesenswerten Bericht bei "Planet Boule" zu entnehmen, der von Ernst-August verfasst wurde. Ihm und seinem ganzen Team gebührt für das gezeigte Engagement und die uns erwiesene Gastfreundschaft unser Dank. Gern haben wir in Hannover gespielt und hoffen, das Derby möge im Herbst in Braunschweig seine Fortsetzung finden. Zum Bericht 


Erklärung in eigener Sache: Leider war es mir in den zurückliegenden Monaten aus persönlichen Gründen nicht möglich, am Spiel teilzunehmen. Das Abfassen von Berichten über die Braunschweiger Pétanqueszene musste ich in dieser Zeit ruhen lassen. 

 

Thorsten