Das Newtonpendel


Boule - Petanque /Tipps & Tricks: Newtonpendel 1
Newtonpendel oder auch Kugelstoßpendel

Ein Newtonpendel ist ein Spielzeug, das auf vielen Schreibtischen steht. Einander identische Kugeln sind an dünnen Fäden so aufgehängt, dass sie eine gerade Linie bilden. Jede der Kugeln berührt ihre Nachbarin. Trennt man nun eine von den anderen und lässt sie zurückfallen, so durchläuft eine Stoßwelle unsichtbar die gesamte Kugelreihe. Keines der runden Objekte bewegt sich. Erst die gegenüberliegende Endkugel nimmt den Impuls sichtbar auf und wird von der Reihe fortgestoßen. (Siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Kugelsto%C3%9Fpendel )

 

 

Dieser Effekt fasziniert, ist aber auch für einen Irrtum verantwortlich, dem viele Pétanquespieler unterliegen. Ihr Fehlschluss liegt in dem Glauben, von zwei einander sich berührenden Kugeln bliebe zwangsläufig die von einem Schuss getroffene liegen. Das ist, wie wir gleich sehen werden, mitnichten der Fall. Hierdurch unterbleibt manch sinnvoller Angriff.


Boule - Petanque /Tipps & Tricks: Newtonpendel 1a
Bild 1

 

ROT GEHT - BLAU BLEIBT

Eine getroffen Kugel verharrt nach einem Treffer nur dann an ihrem Platz, wenn ihre Nachbarin exakt am gegenüberliegenden Punkt des Stoßes liegt. Das zeigt Bild 1. Der Treffer erfolgt zentral. Die Stoßwelle durchläuft die blaue Kugel genau in Richtung der roten. Diese wird nun als einzige fortrollen.  


Boule - Petanque /Tipps & Tricks: Newtonpendel 2
Bild 2

 

 

ROT GEHT - BLAU BLEIBT

Ebenso geschieht es in Bild 2. Hier erfolgt der Treffer seitlich versetzt. Wieder wird die blaue Kugel genau in Richtung der roten gedrückt, die hierdurch entfernt wird, während das eigentlich getroffene Objekt sich nicht bewegt.

 

 


Boule - Petanque /Tipps & Tricks: Newtonpendel 3
Bild 3

 

ROT GEHT - BLAU EBENFALLS

In Bild 3 erfolgt der Treffer nun zentral, während die Kugeln seitlich versetzt liegen. Die blaue Kugel wird nicht vollständig in Richtung der roten gedrückt. Hierdurch wird sie seitlich etwas an dieser vorbeigeschoben, wodurch beide Objekte entfernt werden.


Boule - Petanque /Tipps & Tricks: Newtonpendel 4
Bild 4

 

ROT BLEIBT - BLAU GEHT

Bild 4 zeigt eine Möglichkeit, nur die blaue Kugel zu entfernen. Hierzu trifft ein Schuss mit sehr steiler Flugbahn das Ziel weit außen. Solcherart getroffene Kugeln verlassen das Bild nahezu in einem 90° Winkel.


Berühren sich also zwei Kugeln, so kommt es darauf an, wie genau ein Treffer platziert ist bzw. an welcher Stelle er erfolgt. Der Bereich, der einer angrenzenden Kugel direkt gegenüberliegt, ist erheblich kleiner als jener, für den das nicht gilt. Die Entfernung der getroffenen Kugel ist also wahrscheinlicher als deren Verbleib. Es ist daher im beschriebenen Falle auch dann falsch, einen notwendigen Angriff grundsätzlich zu unterlassen, wenn man nicht dazu in der Lage ist, eine Kugel an einem bestimmten Punkt zu treffen. Dieses gilt in verstärktem Maße, wenn sich beide Kugeln nicht berühren, sondern nur nahe beieinander liegen. Die Wahrscheinlichkeit, eine Kugel per Schuss exakt in Richtung einer zweiten zu befördern, wird mit beider zunehmendem Abstand immer geringer. (siehe: Kontergefahr)


Boule - Petanque /Tipps & Tricks: Newtonpendel 5
Bild 5

 

RICHTUNG STEHT FEST

Aus unseren Überlegungen lässt sich eine weitere nützliche Erkenntnis ableiten. Hängt das Resultat eines Schusses auch davon ab, wo die Kugel getroffen wird, so lässt sich - unabhängig davon - die Bewegungsrichtung der hinteren Kugel exakt vorhersagen. Diese wird sich entlang einer Linie entfernen, die durch die Mittelpunkte beider Kugeln verläuft. Dieses zeigt Bild 5. Gleichgültig, ob der Treffer links, zentral oder recht erfolgt, wird die rote Kugel in Richtung Cochonnet rollen und dieses vermutlich mitreißen.


Thorsten